26.04.2013

Die Stadtverordnetenversammlung hat in ihrer Sitzung vom 26.4.2013 mit der Mehrheit von SPD und DIE GRÜNEN beschlossen, den Bau einer Seilbahn zwischen der Marburger Innenstadt und den Lahnbergen umfangreich prüfen zu lassen. Damit wird ein Projekt wiederbelebt, das bereits 2009 nach Beschlüssen der Stadtverordnetenversammlung zu den Akten gelegt worden war.

 

Welche Gründe dazu geführt haben, erscheint uns nebensächlich. Im Vordergrund stehen dagegen die einschneidenden Konsequenzen für die Bevölkerung und die Stadt, die ein solches Seilbahnprojekt nach sich zieht, das mitten durch dicht bewohntes Gebiet führen würde.

 

Januar 2014

Beitrag im „ORTENBERGER“. Fazit im Text (S.18):

„Ihr Damen und Herren im Bauamt, sehr geehrte Magistratsmitglieder, sehr geehrte Abgeordnete des Stadtparlaments – begrabt bitte die Pläne mit der Seilbahn! Sie sind nicht das Papier wert, auf dem sie geschrieben sind.“

 

18.01.2014

OP-Leserbrief der BI „20 Millionen teure Bausünde ist in Koblenz zu besichtigen“ (Höhe der Bausumme bereits überholt !!!)

 

18.02.2014

SPD-Ortsverein Marburg-Nord beschließt einstimmig folgenden Antrag:

„Der Bau einer Seilbahn über Wohngebiet von der Innenstadt zu den Lahnbergen ist keine Lösung des bestehenden Verkehrsproblems und daher abzulehnen.“

 

24.03.2014 

OP-Bericht „Klares Signal gegen eine Seilbahn – Delegierte debattierten auf SPD-Parteitag über Verkehr, Uniklinikum und Ortsbeiräte“ (24.3.2014):

„...der Antrag (Ablehnung (gegenüber) der Errichtung einer Seilbahn) wurde bei einigen Gegenstimmen angenommen, denn laut Antragsteller Uli Severin sei es "wichtig, noch einmal ein klares Signal zu setzen, dass wir dagegen sind"."

 

26.03.2014 

OP-Artikel „Chancen für Tempo-Limit auf B3 steigt“:

„...CDU wittert Hintertür für ein „Ja“ zum Seilbahnbau...“

 

08.04.2014

IG MARSS - TOP Seilbahn: Es wird nachgefragt, wer die Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben hat. Die IG spricht sich entschieden gegen die massive Beeinträchtigung des Stadtbildes von Marburg infolge des Baues einer Seilbahntrasse aus.

 

13.05.2014

BM Dr. Kahle teilt in der Stellungnahme zur Kleinen Anfrage der SPD mit: "Verletzung der Privatsphäre wird es ebenso wenig geben wie Enteignungsverfahren". (10.1/26,S.2)

...Die BI wird ggf. daran erinnern.

 

03.09.2014

Großen Anfrage der SPD-Fraktion betr. Verkehrsanbindung Marburg Innenstadt - Lahnberge mit u.a. folgenden Fragen:

"5. Wie wurde die Marburger Bevölkerung an der Planung beteiligt?"

"8. Welche Erkenntnisse liegen dem Magistrat über das gesamte Verkehrsaufkommen (Verkehre aus der Kernstadt und dem Umland) der verschiedenen Verkehrsträger (ÖPNV, MIV, Fahrrad) für den Bereich der Lahnberge vor?"

Die BI GeiST würde darüber hinaus gerne wissen:

"Wer trägt die Kosten für Bau, Erhaltung und Betrieb der Seilbahn, bzw. wer übernimmt die Verluste?"

 

10.09.2014

Informationsveranstaltung der Ortenberggemeinde: Alle Anwesenden (u.a. Vertreter von CDU und SPD) sprechen sich vehement gegen eine Seilbahn über den Ortenberg aus (vgl. auch OP 12.9.14: "Gegenwind vom Ortenberg").

 

24.09.2014

Die Bürger im Bezirk Hamburg-Mitte haben entschieden: die umstrittene Seilbahn von Hamburg-St. Pauli über die Elbe zu den Musicaltheatern wird nicht gebaut. Nach Angaben des Bezirksamts stimmten knapp zwei Drittel gegen das Projekt. 50.081 Bürger hatten ihre Stimme abgegeben. 31.769 (63,4%) votierten gegen das Projekt, nur 18.3012 waren dafür. Die Bürgerbeteiligung lag bei rund 25 %. Der Bürgerentscheid sei für den Senat rechtlich bindend, das habe dieser für die Seilbahn so festgelegt, sagte Bezirksamtsleiter Andy Grote (SPD).                                 

 

01.10.2014

Die Bevölkerung der Stadt Brixen (Südtirol) votiert mehrheitlich gegen eine Seilbahn im Stadtgebiet und spricht sich alternativ für die Verbesserung der Busverbindungen aus.

Die BI sagt: "Herzlichen Glückwunsch!"

 

01.12.2014

In einem Interview mit RTL-Regional stellt BM Dr. Kahle selbst fest, die Seilbahn bedeute

"eine starke Veränderung des Stadtbildes" und erklärt dazu "...aber man gewöhnt

sich an Vieles." 

Wir meinen: so wurden auch der Affenfelsen und die Stadtautobahn den besorgten Bürgern schön geredet. Aber niemand hat sich daran gewöhnt!

 

02.12.2014

Eine Studie zur technischen Umsetzung einer Seilbahn des Ing.-Büros "Seilbahnprofi" Schweiger wird von BM Dr. Kahle präsentiert. Die Trasse 'Blitzweg' wird darin als bevorzugte Variante bestimmt. Die Mehrheit der anwesenden BürgerInnen spricht sich gegen das Projekt aus.

 

2.12.2014

Verantwortlicher Ingenieur für Seilbahnstudie ("Seilbahnprofi Schweiger") verhöhnt besorgte Bewohner des Ortenbergs bei der Präsentation:

Seine Antwort auf die Frage eines Anwohners, was man gegen den ständigen Anblick der Seilbahngondeln tun kann, lautet nur: "Augen zu machen!" 

(http://www.op-marburg.de/Lokales/Marburg/Zehn-Meter-hohe-Talstation-an-der-Lahn)

BM Dr. Kahle trat auch diesmal als Moderator der Veranstaltung auf.

13.01.2015

CDU-Kandidat Bamberger für die Oberbürgermeisterwahl im Juni 2015 spricht sich öffentlich gegen die Seilbahnpläne der Grünen aus.

OP vom 13.01.2015 Oberbürgermeisterwahl:
Zitat: „Marburg wünscht sich einen neuen politischen Kurs im Rathaus – weg von der rot-grünen Klientel- und Privilegien-Politik“, gab sich Bamberger kampfeslustig. Als zwei Beispiele von  besonders eklatanten „rot-grünen Irrwegen“ nannte er die Pläne der Rathaus-Regierung für eine Seilbahn vom Lahntal auf die Lahnberge sowie den geplanten Windpark mit zwei Windkraftanlagen auf dem „Lichten Küppel“.

14.01.2015

Seilbahngegner erhalten breite Unterstützung der Marburger Bevölkerung in der OP-Umfrage zu Themen des Jahres 2014

Zitat: Sehr viele OP-Leser wünschten sich zudem, dass die Großprojekte der Windkraftanlagen auf den Lahnbergen oder eine Seilbahn vom Lahntal auf die Lahnberge keine Realisierung erfahren.

05.05.2015

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung im Haus der Ortenberggemeinde unterstreicht der OB Kandidat der SPD (Dr. Thomas Spies), das es mit ihm als Oberbürgermeister der Stadt Marburg keine Seilbahn geben werde und dies sähe die SPD auch so.

 

30.05.2015

 

News

BI-Geist-Versammlungen 2017

Das nächste Treffen der Bi findet statt:

vgl. Rundmail-Information